Blog-Parade: Eltern werden- Paar bleiben

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Gestern eben habe ich hier bei Top-Elternblogs dieses Thema für eine neue Blogparade entdeckt. Und ehrlich gesagt geht es mir schon seit MoJos Geburt kaum mehr aus dem Kopf. Trotzdem musste ich erst einmal überlegen, ob ich hierzu auch wirklich schreiben soll... Denn ich suche selbst noch täglich nach Lösungen, wie mein Mann und ich unsere Beziehung und unsere neue Elternrolle gleichzeitig pflegen können ;) Das ist nämlich gar nicht so einfach, wie ich vorher vermutet hatte...

Denn eigentlich dachte ich, dass ich das Patentrezept schon kennen würde: Besorgt euch regelmäßig einen Babysitter und verbringt auch mal Zeit zu zweit! Am besten auch etwas Romantisches, wie ein schönes Essen, einen Kinobesuch u.s.w. Dinge, die ihr früher gemacht habt, aber mit Baby seltener geworden sind. Daran ist auch nichts falsch. Das sollte man wirklich so oft wie es nur geht ohne ein schlechtes Gewissen machen. Eine Ehe profitiert davon :) Aber man kann Dinge machen, die man früher schon gemacht hat, aber das Problem dabei bleibt einfach: Es IST nicht mehr wie früher!

Der Nachwuchs hat jetzt einfach höchste Priorität und das ist auch gut so. Deswegen betrachte ich meinen Mann und mich schon in erster Linie als Eltern und in zweiter Linie als Paar. Doch was ist, wenn es im ersten Bereich Probleme gibt? Dann kann man so viel Romantisches zu zweit unternehmen, wie man will, aber es wird trotzdem keine Romantik aufkommen. So ist zumindest meine Erfahrung bisher. Wenn ich das Gefühl habe, dass mein Mann mich bei der Arbeit rund um unser Baby nicht genug unterstützt, dann bin ich als Mutter frustriert. Ich habe ihn darum gebeten, den Windeleimer rauszubringen, aber es stinkt trotzdem noch im Kinderzimmer. Er sollte Windeln kaufen, kommt aber mit allem möglichen nach Hause, nur nicht mit den Windeln. Babys Arzttermine kann er sich nicht wirklich merken, darum muss ich ihn tausendmal daran erinnern. Ich war das letzte Mal vor der Geburt beim Frisör und das sieht man auch, aber er kommt nicht dazu, mir allein einmal die notwendige babyfreie Zeit dafür zu verschaffen. Ihr anderen Mütter könntet bestimmt noch einige Dinge ergänzen ;) Das macht unsere Männer nicht zu schlechten Vätern. Auch sie brauchen Zeit, um in ihre Rolle neu reinzuwachsen. Doch all diese Beispiele, die eigentlich das Elternsein betreffen, sind aber trotzdem automatisch auch ein Romantikkiller auf der Paarebene!

Deswegen denke ich, dass man sich vor allem darauf konzentrieren sollte, dass man gemeinsam als Elternteam funktioniert und dabei keiner der beiden  Parts sich überfordert oder frustriert fühlt! Denn nur dann kann man auch als Paar wieder enger zusammenrücken. Dann gilt wieder das Patentrezept von vorhin: Unternimmt viele schöne Dinge zu zweit :) Dabei ist es dann auch nicht schlecht mal über andere Themen als den Nachwuchs zu sprechen ;) Und außerdem sehr wichtig: Zeigt euch regelmäßig eure Liebe :) ! Je nachdem, was der andere mag, kann das natürlich auf vielerlei Art und Weise funktionieren: Mit Geschenken, Komplimenten, Überraschungsausflügen und und und. Alles, was eurem Partner zeigt, dass ihr ihn immer noch wertschätzt und begehrt, ist nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht :) 

Doch so leicht das auch klingen mag, Liebe ist oftmals leider auch Arbeit, Arbeit, Arbeit ... ;) Aber es lohnt sich. Eine glückliche Ehe fördert eine glückliche Familie und dadurch eben auch glückliche Kinder :) Natürlich können Kinder auch trotz getrennten Eltern glücklich sein, aber bevor es so weit kommt, sollte man alles dafür geben, das Thema ,,Eltern werden und Paar bleiben" in seinem eigenen Alltag umzusetzen :)

8 Kommentare |

  1. Gaaanz lieben Dank für deinen sehr weisen und definitiv finalen Beitrag zur Blogparade!
    Ja, es klingt erst einmal deprimierend, wenn man sich klar macht, dass die Beziehung nie wieder so sein wird, wie sie mal war. -Bis einem auffällt, dass es sogar noch besser geworden ist!!!
    Ich möchte nicht prahlen - es gibt genug Paare, die am Kinderstress scheitern. Doch die meisten wachsen ja doch mit dem Erlernen ihrer neuen Rollen. Es sind Erfahrungen (positive & negative), die das Leben reicher machen.
    LG Anne!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katharina,
    ich bastele gerade an einem eBook zur nun beendeten Blogparade und würde dein Bild, das du in deinem Post verwendet hast, gerne ins eBook übernehmen (deinen Text natürlich auch). Bist du damit einverstanden? -Würde mich freuen!
    LG Anne!!!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie schön :) Ja natürlich, du kannst das Bild gerne verwenden :) Viel Spaß und Erfolg beim Basteln :)

    AntwortenLöschen
  4. So, es ist vollbracht: eBook ist fertig und dein Bild auf dem Titel ;)
    LG Anne!!!

    http://www.top-elternblogs.de/blog_parade/eltern-werden-paar-bleiben/

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja cool :) Mein Mann und ich hätten wohl auch nie gedacht, dass wir mal händchenhaltend auf ein eBook-Cover kommen ;D

    AntwortenLöschen
  6. Habe gerade deinen Artikel dazu gefunden :) Toller Beitrag, habe selber auch einen dazu verfasst: http://trendmum.blogspot.co.at/2014/11/eltern-werden-paar-bleiben.html! :)

    AntwortenLöschen
  7. Klasse Artikel ich hofe wir bekommen das auch so gut hin:)

    AntwortenLöschen

 


Copyright © M.O.M.M. | Theme by Neat Design Corner |