Mama-Frust lohnt sich (nicht)

Montag, 12. Januar 2015

Wenn dein Baby zu Beginn nachts noch sehr häufig wach wird, und dich akuter Schlafmangel viel zu oft zu einem Mama-Zombie macht, ist ja einer der (eigentlich hilfreichen) Tipps, sich tagsüber selbst für ein Nickerchen hinzulegen, immer wenn dein Baby ebenfalls schläft. Ich habe versucht, das umsetzen. Hat aber leider so gut wie nie geklappt. Mir fällt es einfach sehr schwer, tagsüber meinen Gedankenmotor zu stoppen, selbst wenn ich eigentlich total erschöpft bin. Und wenn ich dann doch gerade dabei war, ein wenig einzudösen, hatte MoJo auch schon beschlossen, wieder wach zu werden :D Aber warum nicht aus der Not eine Tugend machen... Als Alternative beschloss ich, immer wenn er tagsüber schlief, ein wenig zu lesen. Aber keinen Erziehungsratgeber, sondern einfach einen Roman, der mich interessiert. Der zu nichts anderem gut ist, als einfach ein wenig die Fantasie anzukurbeln.

Der erste Roman, den ich mir hierfür ausgesucht hatte, war ,,Ein Moment fürs Leben" von Cecilia Ahern. Hierin kriegt die 29jährige Lucy plötzlich Post von ihrem Leben. Es will sich unbedingt mit ihr treffen. Zuerst sträubt sich Lucy dagegen, das Ganze klingt auch einfach viel zu seltsam. Doch dann willigt sie doch ein und staunt nicht schlecht, als bei ihrem Treffen herauskommt, dass ihr Leben ein Mann ist. Und was für einer! Nur leider im negativen Sinne... Ungepflegt, kränklich, erschöpft - so sieht ihr Leben zurzeit aus. Naja, eigentlich hätte sie darauf auch selbst kommen können, schließlich hatte sie ihr Privatleben seit der Trennung von ihrem Exfreund so gut wie gar nicht gepflegt. Außerdem konnte sie kaum einem ihrer Freunde mehr in die Augen schauen, da sie sich in ein verwirrendes Netz aus Lügen versponnen hatte. Ihr Leben beschließt von nun an, für eine Weile rund um die Uhr bei Lucy zu ein und dreht es damit ziemlich auf den Kopf. Wie diese skurile Fantasiereise mit dem eigenen Leben zu Ende geht, könnt ihr aber am Besten selbst nachlesen ;)


Der Punkt beim Lesen war bei mir nur leider, dass ich plötzlich total frustriert wurde. Was wäre wenn mein Leben sich mit mir treffen würde? ... Aber welches Leben denn?! Ich saß im ersten Monat nach der Geburt fast nur zuhause, der Alltag mit Baby war noch total neu und anstrengend, und ich hatte keine einzige Minute für mich allein. Ich kam zu dem Schluss, dass ich gerade gar kein Leben hatte. Deshalb könnte mir mein Leben auch nie wie in dem Buch eine Nachricht schreiben und ich könnte mich auch nicht mit ihm treffen. Mein Leben wäre nicht mal ein ungepflegter Mann, sondern einfach unsichtbar. Wenn ich das jetzt Monate später schreibe, muss ich lachen, weil ich so gedacht habe. Die erste Stresswelle hat sich ja mittlerweile längst gelegt und ich kann die Dinge wieder etwas neutraler betrachten ;) 

Aber zum Glück habe ich das Buch trotzdem nicht sofort in die Ecke gepfeffert, sondern darin weiter gelesen. Denn später sagte ihr Leben zu Lucy: ,,Manchmal verbinde ich dein Leben mit einem anderen, sodass ihr ein Stück des Weges gemeinsam geht." Manchmal wohl auch für ein ganzes Leben lang. Und mein Bild von meinem Leben begann sich zu wandeln. Mein Leben war nicht verschwunden! Mein Leben war erwachsener und selbstbewusster als je zuvor! Mein Leben hatte nämlich ein anderes kleines Leben an die Hand genommen und führte es durch sein Leben. Und das tat ich mit ganzem Herzen und mit ganzer Kraft. Deswegen wusste ich, dass mein Leben (wenn ich mich mit ihm treffen würde) nicht ungepflegt und ekelhaft aussehen würde. Es würde vielmehr gut und stark aussehen (naja vielleicht dazu noch ein bisschen müde... ;)). Denn mein Leben war nicht vernachlässigt, nur weil ich gerade weniger Zeit zum Baden, Fingernägel lackieren, ausgehen usw. hatte. Es war gerade im Training, um ein anderes Leben aufzubauen und so stark zu machen, dass es mit der Zeit immer unabhängiger werden kann. Und da ist ja gar nicht Schlimmes dabei. Ich denke, dass dein Leben gerade als frischgebackene Mutter, eine der wichtigsten und stärksten Phasen überhaupt durchschreitet.


Schon komisch. Es brauchte bei mir kein Selbsthilfebuch für Mütter oder ähnliches, sondern einfach nur einen Roman, der mir die Augen ein Stück weit geöffnet hat. Ich habe begriffen, dass ich frustriert sein darf. Dass ich meinem Ärger auch mal Luft machen darf. Dass ich auch mal dafür kämpfen muss, ein wenig Zeit für mich zu haben. Aber vor allem habe ich gelernt, dass dieser Frust auch wieder vergeht, und sich im Grunde genommen gar nicht lohnt. Ich kann stolz darauf sein, eine Mutter zu sein. Und ich kann stolz darauf sein, dass mein Leben sich gerade ganz eng mit einem anderen Leben verbunden hat, für das ich Verantwortung trage :) Und ich bin mir ganz sicher, dass es uns unsere Kinder einmal danken werden :) Und dann wird sowieso jeder Frust von früher wie vom Winde verweht sein :)





Und falls ihr selbst Lust aufs Lesen bekommen habt, hier der Link zum Roman :) :

4 Kommentare |

  1. Klingt wirklich interessant :) Ich schaue mal wie es bei mir wird aber tagsüberschlafen kann ich auf nicht vorallem gehe ich nach den 8 Wochen direkt wieder arbeiten :)
    Kinder heulen etc auch nachts bin ich allerdings gewöhtn durch mein au pair jahr aber das eigene ist schon was anderes.

    hilft dir dein partneer nicht das du auch mal zeit für dich hast zum entspannen oder das er nachts aufsteht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, mein Partner hilft mir viel und mittlerweile schläft unser Kleiner auch nachts gut :) Nur die erste Zeit war ziemlich anstrengend, jetzt unternehme ich auch wieder öfter was mit Freunden oder hab ein wenig Zeit für mich während mein Mann oder die Grosseltern aufpassen :) Wie machst du das dann, wenn du wieder zur Arbeit musst :)? Bleibt dein Partner mit dem Baby zuhause?

      Löschen
  2. Du führst wirklich einen fantastischen Blog!!! Ich bin ganz fasziniert und kann gar nicht aufhören zu lesen!
    In jedem Fall hast du eine neue begeisterte Leserin gefunden! Weiter so!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, vielen lieben Dank!!!!!! Besonders weil ich mit meinem Blog ja noch ganz am Anfang stehe, tut so ein lieber Kommentar sooooo gut :))) Danke dir <3

      Löschen

 


Copyright © M.O.M.M. | Theme by Neat Design Corner |