Die perfekte St. Martin - Laterne für Babys und Kleinkinder

Donnerstag, 29. Oktober 2015


Sobald man Kinder hat, erlebt man Feste noch viel intensiver als zuvor. Das erste Weihnachtsfest unter dem liebevoll geschmückten Tannenbaum, die ersten vom ,,Osterhasen" versteckten kleinen Geschenke, das erste Mal lustig Verkleiden an Karneval und im Herbst der erste stimmungsvolle Laternenumzug zu St.Martin... Im letzten Jahr war MoJo noch etwas zu klein, um vom St. Martinsfest richtig etwas mitzubekommen. Doch in diesem Jahr ist er ein Jahr alt, bekommt seine erste mit Leckereien gefüllte Martinstüte und hat mit mir gemeinsam auch an seiner Laterne gebastelt.

Bzw. Laternen, denn insgesamt hat er eigentlich zwei. Die eine haben wir letzte Woche mit den anderen Eltern und Kindern in seiner Spielgruppe gebastelt. Sie ist wirklich süß. Ein kleiner Fliegenpilz aus Pappe und Pergamentpapier, der zu seinem ersten Martinszug Anfang November ebenfalls mitkommt. Doch kennst Du das? Die meisten Laternen sehen niedlich aus, sind aber nicht wirklich für kleine Baby- oder Kleinkinderhände geeignet. Viel zu schnell würden sie kaputt gehen. Und in diesem Alter haben wohl die wenigsten Mini-Abenteurer die Geduld den ganzen spannenden Martinszug über brav den Stock ihrer Laterne festzuhalten. 

Doch ich dachte mir, es muss sie doch geben: Die perfekte Laterne für die Kleinsten. Also ab in den Bastelladen und das große Basteln konnte beginnen! Falls Du Lust zum Nachbasteln hast, teile ich hier gerne eine kleine DIY Anleitung. Die Grundidee: Die Laterne können Kinder problemlos einfach in der Hand halten, ohne dass sie kaputt geht oder zu heiß wird. Kleine Features sorgen zusätzlich für den Spielspaß für unterwegs. Aber seht selbst: 


Schritt 1: Der Laternenkorpus



Kleine Händchen sind zuckersüß, aber man staunt manchmal nicht schlecht, wie fest sie auch zugreifen können. Daher ist Stabilität für diese Laterne das A und O. Deswegen benutzen wir für diese Laterne auch kein Pergamentpapier, sondern eine  möglichst dicke transparente Folie. Beim Aussuchen kannst Du ganz leicht den Knicktest machen: Lässt sich die Folie leicht knicken und es entstehen dadurch unschöne Spuren? Dann ist die Folie leider zu dünn. Wir haben uns für eine Dicke von 0,4 mm entschieden. Die Folie lässt sich so noch leicht genug zum Laternenkorpus drehen, lässt sich aber beim Festhalten und Drücken der Laterne nicht einknicken. Fixiert wird der Folienzylinder mit praktischen Käseschachteln zum Basteln von Laternen. Am besten fängt man mit dem Boden an, fixiert diesen mit Sekundenkleber und klebt dann den Deckel drauf. 

Schritt 2: Die Dekoration



Ist der Laternenkorpus gelungen und stabil, dann ist das eigentlich schon die halbe Miete. Aber wer geht schon gerne mit einer öden, durchsichtigen Laterne zum Umzug? Da muss also noch ordentlich etwas passieren, damit auch die Optik am Ende überzeugen kann. Wir haben uns für ein herbstliches Motto für unsere Laterne entschieden. Also vor allem Braun- und Orangetöne, Herbstblätter und als Eyecatcher einen Fuchs. Alles aus Filz. So ist die Deko auch schön weich und bestens geeignet zum Befühlen und Betasten, Bei den Blättern haben wir es uns mal etwas einfacher gemacht. Herbstblätter aus Filz gibt es bereits fertig zu kaufen. Der Fuchs oder natürlich auch ein beliebiges anderes Motiv, lässt sich ganz einfach mit oder ohne Vorlage vorzeichnen und auf bunten Bastelfilz übertragen. Am Besten klebt man den Filz auch noch so auf, damit die Käseschachtel und die Klebenaht nicht mehr zu sehen sind.

Schritt 3: Die Features


Um das ganze noch ein wenig kindgerechter zu machen, gibt es einen Henkel aus kleinen Holzperlen für die Laterne. Dafür habe ich dicken Basteldraht benutzt. An den könnte man für kleinere Kinder auch noch gut weitere Spielzeuge befestigen. Oder wie wäre es mit dem Lieblingsbeißring, der so mit zum Martinszug kommen kann? Wenn die Kleinen schon laufen können, können sie ihre Laterne auch am Henkel tragen. Für sie wird das vermutlich einfacher sein als die Laterne an einem Leuchtstab festzuhalten.


Zum Herumspielen und (wenn man sich besonders viel Mühe gibt, es fest und sicher zu machen) zum Herumkauen gibt es noch eine Extra Kette aus Holzperlen und Glöckchen, aufgefädelt an einer dünnen Lederschnur. So können selbst die Kleinsten bei den St. Martins Liedern mitmusizieren ;)




Fügt man all die Eintelteile zusammen, so ist doch wirklich eine Laterne entstanden, mit der man sich auf dem St. Martinszug sehen lassen kann :) 


 Mein Tipp: Unsere Laterne ist recht groß geworden. Für Babys kann man sie aber natürlich auch im Mini-Format basteln. Man kann direkt an der Laterne noch Glöckchen, kleine Pappsschachteln mit Reis und co. befestigen. So fungiert die Laterne selbst als eine Art Rassel.

Ohne Beleuchtung geht natürlich gar nichts. Dafür habe ich einfache LED Teelichter benutzt. Vor dem Zug werde ich sie einfach mit doppelseitigem Kleband am Laternenboden befestigen. So leuchtet die Babylaterne schön, wird aber nicht warm und man kann sie sorglos den ganzen Zug über in den Händen halten.


Alles, was man zum Basteln braucht auf einen Blick:





Egal mit welcher Laterne Ihr unterwegs seid, ich wünsche Euch und Euren Lieben schon einmal im Voraus einen tollen Umzug zu St. Martin! Und natürlich viel Freude beim Entdecken und Vernaschen des Inhalts der St- Martinstüten. Hoffentlich teilen unsere Kleinen auch mit uns ;)

4 Kommentare |

  1. Was für ein schöner Post :)) den muss ich mir unbedingt für das nächste Jahr vormerken. Richtig schön und super Idee mit dem LED Teelicht.

    AntwortenLöschen
  2. ach wie süß.. da hat der kleine bestimmt große augen gemacht.. finde es toll, wenn man selber bastelt.. freue mich schon darauf mit meiner tochter später zu basteln (obwohl ich darin nicht so der knüller bin :D)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja toll! Vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Dieses Jahr ist bei uns noch nicht groß was mit Laternenumzug, aber im nächsten Jahr dann schon ... da hab ich mir das doch mal gleich abgespeichert :)
    Glücklich kann der kleine MoJo sein, so eine kreative Mami zu haben :)

    Liebste Grüße,
    Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diese wundervolle Anleitung! Das ist eine sehr schöne Idee und die Laterne sieht wunderschön aus. Ist Mal was ganz anderes! Ich freue mich schon auf unseren Martinszug. Wir sind letztes Jahr schon auf unserem ersten Zug gewesen, aber da realisierte der Kleine scheinbar noch nicht wirklich viel. Dieses Jahr wollen wir auf mindestens einen Zug gehen :-)
    Viel Spaß euch mit der niedlichen Laterne.
    LG
    Elena

    AntwortenLöschen

 


Copyright © M.O.M.M. | Theme by Neat Design Corner |